Unterschiedliche Art von Veranstaltungen

Ich kann ja verstehen das jeder gerne Reklame für seine Veranstaltung macht.
Aber eine Veranstaltung die in erster Linie auf das Sammeln von Geld aus ist, bei der die Teilnehmerzahl 4 stellig ist, aber nur ein dutzend 3 Rädrige mit Behinderten fahren,
ist etwas ganz anderes als eine Inklusions Veranstaltung, bei der Solo Maschinen nur der Absicherung des Konvois dienen und die Dreirädrigen mit den Gehandicapten das wichtigste sind.
Gespannfahrer die auf Inklisionsveranstaltungen mitfahren werden auch selten zu Spendensammelveranstaltungen fahren.
Ich will keines von beidem schlecht reden oder gar in den Dreck ziehen, aber man kann es nicht miteinander vergleichen und es spricht ein unterschiedliches Klientel an.

Interessant ist es dann dies mit Veranstaltungen zum Saisonstart oder gegen Streckensperrungen zu vergleichen. Bei all diesen Veranstaltungen kommen 4 stellige Teilnehmerzahlen zustande. Ob das daran liegt das man dabei mal bei rot über eine Kreuzung fahren darf? Oder sind die alle wirklich so religiös?

BTW: Auch bei Inklusionsveranstaltungen die gut geplant sind und mit Sicherung durch die Polizei stattfinden darf man da es als geschlossener Konvoi zählt, durch rote Ampeln fahren !

Ich hoffe dieses Jahr bei mehreren Veranstaötungen selbst teilnehmen zu können und würde mich freuen den ein oder anderen den ich bereits kenne wieder zu treffen, und auch von „neuen“ angesprochen zu werden.

In diesem Sinne auf eine gesunde Saison, viele Tage mit Bikewetter und viele erfolgreiche Ausfahrten.
DLzG Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.