Überlegungen

Nachdem ich ja nun schon ein paar Jahre die Seite weiter betreibe und auch an ein paar Ausfahrten teilgenommen habe, ist mir etwas aufgefallen. Mehrere Freund und Bekannte meines Schwagers die mit ihm zusammen an Ausfahrten teilgenommen haben, habe ich seitdem nur noch auf einer Ausfahrt gesehen und danach nicht wieder. Finde ich irgendwie etwas seltsam.
Ich habe mittlerweile selbst einige Bekanntschaften gemacht, bei denen ich feststellen konnte das sie, einmal infiziert, dies als etwas gutes betrachten und möglichst jedes Jahr wieder an der gleichen Ausfahrt teilnehmen. Hochachtung habe ich vor denen die große Anfahrten in Kauf nehmen um an Ausfahrten teilzunehmen. Ich selbst würde auch gerne an mehr Ausfahrten teilnehmen, jedoch ist das bei meinem Ausbeutergehalt nicht möglich. Und einen anderen Job, der dann hoffentlich gerechter bezahlt wäre, habe ich bisher leider nicht gefunden. Mit über 50 sind die Chancen leider eher schlecht.Ich freue mich das es dieses Jahr doch nicht mit meiner Teilnahme bei der Ausfahrt des Antoniushauses geklaptt hat, obwohl das bis 1 Woche vorher noch nicht feststand.
Für dieses Jahr sind die Ausfahrten vorbei, die Demo-Gedenkfahrt von Köln zum Altenberger Dom  wird mein Veranstaltungs Abschluß für dieses Jahr.
Und ich möchte noch einmal daran erinnern: Wer Termine erfährt, bitte mitteilen, damit sie in der Terminliste mit aufgenommen werden  können.
DLzG Klaus

2 Gedanken zu „Überlegungen“

  1. Zu Hochheim kann ich Dir sagen:
    Es muss nicht campen oder Hotel sein. Die Bewohner und Betreuer räumen einige Zimmer und campen um Teilnehmern ein Zimmer frei zu machen. Ich für mein Teil nehmer Schlafsack und Isomatte und eine Ecke im Keller (die Betten sind mir als Bauchschläfer zu kurz 😉 ), so habe ich ein temperiertes Plätzchen mit genug Platz bei dem sich auch mein Rücken nciht beschwert.

  2. Hallo,

    gerne greife ich die Zeilen auf:“ Hochachtung habe ich vor denen die große Anfahrten in Kauf nehmen um an Ausfahrten teilzunehmen. Ich selbst würde auch gerne an mehr Ausfahrten teilnehmen, jedoch ist das bei meinem Ausbeutergehalt nicht möglich. “
    Mir geht es ähnlich und da ich ein „Nichtcamper“ bin, ist mir bei weiten Anfahrten ein zusätzliches Hotelzimmer dann doch zu teuer. . So geschehen in der Planung zu „Hochheim“. Hier im Kreis Düsseldorf Köln scheint es weder eine Orga noch genug Interessierte (auf beiden Seiten) zu geben. So leider meine Erfahrungen der letzten Jahre.
    Bis zu einer gewissen Gruppenstärke würde ich mich ja auch zu einer Orga bereit erklären – das scheitert aber eben an interessierten Mitfahrern. Dabei wäre es sehr schön und es stände auch dieser Gegend gut an, wenn so etwas auf die Beine gestellt würde.
    So wurstel ich mich selber mit Einzelfahrten durch – von Leuten die mich kennen und schon einmal mit mir gefahren sind – es muss nicht immer eine große Gruppe sein um einem Menschen eine Freude zu bereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.